Firmengeschichte

Am 07. Februar 1962 wurde die Firma Auto-Neuser an der Maxtormauer 2-4 in Nürnberg gegründet. Noch im Jahr der Firmengründung wurden Händlerverträge mit den Automobilherstellern Alfa Romeo und British Leyland abgeschlossen.

Man wußte, daß bei Neuser bis in die Nacht hinein gearbeitet wurde.
Deshalb war es nicht selten, daß zur Nachtzeit Fachgespräche geführt wurden.

1966 wurden die Räume an der Maxtormauer zu eng und Fritz Neuser beschloß am Röthensteig 2-4 in Nürnberg zu bauen. Allein 1.500 m² umfaßten hierbei die Ausstellungsräume sowie die Werkstatt und der Keller. Als ich die fertige Baugrube besichtigte, war ich erschrocken, weil alles so groß wirkte!" erinnert sich Fritz Neuser.

Am 07. Dezember 1968 wurde die Eröffnung gefeiert. Als geladene Gäste waren unter anderem der damalige Deutsche Fußballmeister 1. FCN mit Erfolgstrainer Merkel sowie Welt-, Europa- und Deutsche Meister der verschiedensten Sportarten.

Nach 26 erfolgreichen Service- und Verkaufsjahren erfolgte 1988 die Trennung von den englischen Marken, um die seit 1980 abgeschlossene Ferrari-Werksvertretung weiter auszubauen.
Speziallehrgänge der Techniker und Angestellten wurden von Ferrari genauso verlangt wie  hochqualitative Werkstatteinrichtung. Die Sauberkeit der Firma Auto-Neuser ist bei Kunden und Besuchern weit über die Grenzen Nürnbergs hinaus auch heute noch bekannt.

Was mit Alfa Romeo erreicht wurde (7x bester Händler der BRD) konnte mit Ferrari nicht wiederholt werden (bei Ferrari laufen die Uhren anders). Neuser ist jedoch stolz darauf, daß von Anfangs 12 neuen Ferrari, in den Jahren später bis zu 36 Fahrzeuge zugeteilt wurden. Damit gehörte die Firma Auto-Neuser zu den umsatzstärksten Ferrari-Händlern Deutschlands. Deutschland wiederum ist die Nr. 2 weltweit bei Ferrari - hinter den USA/Canada.

2002 suchte Fritz Neuser nach 42 Berufsjahren einen Nachfolger für seinen Vorzeigebetrieb. Letztendlich wurde die Lösung eines Verkaufs der gesamten Immobilie Röthensteig 2 - 10 bevorzugt, inklusive der Ferrari- und Maserati-Händlerverträge. Die Übernahme aller Neuser-Mitarbeiter durch den neuen Besitzer war Neusers Verkaufsbedingung und würde erfüllt.