Aktiver Motorsport

1964 verkaufte Fritz Neuser 2 Alfa Giulia Super nach Viersen und nahm dafür einen komplett zerlegten Abarth 1000 Bialbero, Serie I in Zahlung. Nach dem Aufbau dieses Abarth 1000 erklärte er seiner Frau und Mitchefin der Firma Auto-Neuser, daß ein guter "Verkaufspreis" nur dann erzielt werden kann, wenn das Rennauto schnell ist und gefahren wird.
Da Autorennen Fritz Neuser reizten, war das der Moment, in dem er seine Karriere als Rennfahrer begann. Somit war die Scuderia Auto-Neuser geboren.

In Happurg fuhr Fritz Neuser dieses wunderschöne Auto zum 1. Sieg im 1. Rennen der Sportwagenklasse bis 1000 ccm. Ab diesem Zeitpunkt stand dieser Abarth nicht mehr zum Verkauf!

motorsport 02

In fünf aufeinander folgenden Jahren fuhr Fritz Neuser einen weiteren Abarth Bialbero,     2 Alfa Romeo 1300 GTA. Mit diesen beiden Rennautos gewann er 1968 und 1969 zweimal die Bergmeisterschaft - dann einen Alfa 1600 Tubolare Zagato I (Werksfahrzeug - Herbert Schulze) mit dem selbst der Bergkönig Sepp Greger besiegt wurde. Zuletzt war das schnellste aller Scuderia Auto-Neuser Rennfahrzeuge - ein Porsche Carrera 906 – gekauft vom damaligen frisch gekrönten Schweizer Europameister Heini Walter aus Basel. Neuser gewann damit im bayerischen Bereich nahezu alles – bis ein Unfall die Siegesserie 1969 beendete.

motorsport 01

Aus dem 906 Carrera wurde im Porschewerk in der Prototypenabteilung einer der wenigen 907 Bergspider gebaut. Mit diesem Werk wurde Toni Fischhaber Bergeuropameister.

Neuser beendete aus geschäftlicher Notwendigkeit seine Motorsportlaufbahn.

Eine stolze Bilanz: von 68 Rennen siegte  Fritz Neuser  52 mal (1965-1969).

motorsport 03

Wenn man Fritz Neuser heute fragt, welche Sportart schöner war – Radsport oder Motorsport - könnte er adhoc keine Antwort geben. Beides war zu seiner Zeit etwas Besonderes. Im Radsport – das ist der Unterschied – wurden von ihm in 11 Jahren in den verschiedensten Disziplinen 337 Rennen und 12 Deutsche Meisterschaften gewonnen.
Auf dem internationalen Radsport-Parkett war er zuhause.
Silberloorberträger seit 1951 - Olympiateilnehmer 1956 in Melbourne.

motorsport 04